Ich habe nun den ersten Band von Skeleton Creek durch. Wenn das Böse erwacht lautet der Titel, und hier geht es nicht nur um ein Buch, sondern auch um eine DVD. Genauer: die Geschichte wird von Ryan und Sarah erzählt. Während Ryan Tagebuch schreibt, dreht Sarah Videos. Ryans Tagebuch hält der Leser in der Hand. Schön gestaltet ist es, auf Linienpapier, so dass es fast wie ein richtiges Tagebuch wirkt. Die Videos von Sarah kann man sich mit der dem Buch beiliegenden DVD ansehen.

Aber nun zum Inhalt: Skeleton Creek ist eine Kleinstadt, in der sich Ryan und Sarah ziemlich langweilen. Bis zu dem Tag, an dem sie sich fragen, wie die einstige Goldgräberstadt eigentlich an ihren furchtbaren Namen (übersetzt: Skelett-Bach) gekommen ist. Als Ryan und Sarah zu recherchieren beginnen, dringen sie immer tiefer in die gefährliche Vergangenheit der Kleinstadt ein. Und das, obwohl die alte Gladys Morgan sie gewarnt hatte. Als Ryan Opfer eines schrecklichen Unfalls wird, gibt es für die beiden kein zurück. Panische Angst regiert die beiden…

Skeleton Creek ist wirklich eine tolle Idee. Die Geschichte ist wahnsinnig spannend und vor allem gut umgesetzt. Die Videos haben es in sich. So ein bisschen Blair Witch Project-Charakter. Und der Lesestoff, also das, was Ryan schreibt, liest sich auch in einem Zug aus. Was mich angeht, so habe ich Skeleton Creek an einem Sonntag durchgelesen. Ruck Zuck ging das. Weil’s so spannend war..