Inhalt:
Em sitzt seit Monaten in einer Gefängniszelle, allein. Der Einzige der sie am Leben hält, ist der junge nebenan. Mit ihm kann sie sich unterhalten, er schafft es sogar sie selbst in den ausweglosesten Situationen zum lachen zu bringen. Marina ist jung, sie hat alles was sie braucht. Ihre Eltern sind reich, sie geht auf eine sehr gute Schule und ist beliebt. Sie ist in ihren besten Freund verliebt und ihre einzige Sorge ist es, dass er ihre Gefühle nicht erwidern könnte. Em und Marina sind ein und die selbe Person, nur durch Jahre getrennt. Em hat das Leid erlebt, dass eine geliebte Person über ihr Umfeld gebracht hat, Marina selbst ahnt davon noch nichts. Em versucht daher den Lauf der Zeit zu ändern und einige Dinge ungeschehen zu machen. Doch auch Marinas Leben ändert sich plötzlich und sie muss sich entscheiden, wem sie glaubt.

Schreibstil: 
Der Schreibstil ist gut, einfach gehalten und ich hatte das Buch recht schnell durch. Geschrieben ist das Buch abwechselnd aus der Sicht von Marina und Em.

Meinung:
Cover-180-280-ZeitSplitterDiese Geschichte braucht nicht lange um Fahrt aufzunehmen, es geht rasant los und die Autorin hat mich von der ersten Seiten an gefesselt und der Spannungsbogen den sie schon nach wenigen Seiten aufgebaut hat, zog sich durch das gesamte Buch. Ich brauchte ein wenig um mich daran zu gewöhnen, dass Em und Marina ein und die selbe Person sind. Em ist gezeichnet durch Verrat und doch bringt sie bestimmten Menschen aus ihrem alten Leben noch immer die Gefühle von früher entgegen. Also sind die zwei am Ende doch nicht so verschieden, es liegt nur an der Entwicklung. Wobei ich die Entwicklung von Marina zu Em, so schrecklich sie auch ist, gut finde. Aber Em hat noch sehr viel von Marina in sich, was sich sehr an ihren Taten zeigt, alles andere würde sie sonst schon skrupellos wirken lassen.

Finn war ein Charakter den ich sofort mochte, er ist witzig etwas geheimnisvoll da man anfangs nicht viel von ihm weiß, aber so unglaublich sympatisch. Zu James hingegen konnte ich von Anfang an keine Beziehung aufbauen, ich wusste nichts mit diesem intelligenten und verschlossenen Jungen anzufangen. Als ich während des Lesens einzelne Puzzleteile zusammen fügen konnte,wurde es noch schlimmer. Selbst einzelne Hoffnungsschimmer die ich für James Charakter hatte lösten sich auf. Bis… müsst Ihr leider selbst lesen. Die Nebencharaktere waren gut und auch die Rollen von Charakteren wie zum Beispiel Connor, fand ich gut durchdacht und auch detailreich ausgebaut. Am Ende hat mir ein bisschen etwas über Richter gefehlt, wobei das wahrscheinlich sein Gründe haben wird. Kleine Gesten führten dazu den Lauf der Geschichte zu verstehen, wobei es zu keiner Zeit unglaubwürdig wurde. Okay wenn man das Zeitreisen an sich daraus lässt. 🙂 Man merkt, dass die Autorin sich über wirklich jedes noch so kleine Detail Gedanken gemacht hat. Alles entdeckt der Leser hier Stück für Stück, auch wenn ich mir manchmal etwas vorher denken konnte, hatte ich dennoch einen kleinen Aha-Effekt. Zum Schluss prasselten auf mich noch einmal mehrere Gefühle in einem abnormalen Tempo aufeinander, Fassungslosigkeit, Schmerz, Schock… Wahnsinn!

Fazit:
Dieser Zeitreiseroman hat alles was er braucht, durchdacht bis zum Schluss. Die Geschichte über Em, Finn und James kann ich nur empfehlen und jedem ans Herz legen. Mich hat dieses Buch festgehalten und es ist einer der besten Zeitreiseromane den ich bisher gelesen habe. Bitte MEHR!

Ich vergebe 5 von 5 Sternen!

[button url=”https://www.mein-lesetipp.de/shop/zeitsplitter-die-jaegerin/” color=”green” ]Zeitsplitter bei Amazon kaufen[/button]