Inhalt:
Nell und Kyle sind beste Freunde, sie können einfach über alles reden. Doch als Nell von Jason um ein Date gebeten wird und sie Kyle davon erzählt, wird dieser richtig wütend. Ab hier merken beide, dass vielleicht doch noch mehr hinter ihrer tiefen Freundschaft steckt. Ganz nach dem Motto: “Tausend mal berührt… tausend mal ist nichts passiert…”. Jahre später trifft Nell auf Colton, Kyles Bruder. Doch ist sie bereit für eine neue Beziehung mit dem Menschen, der sie an ihre erste große Liebe erinnert? Könnte Colton es schaffen, zu ihr durchzudringen und ihr ein neues Leben zu ermöglichen?

Schreibstil:
Der Schreibstil ist sehr gut, dass Buch lässt sich ohne Probleme wirklich sehr schnell lesen. Geschrieben ist es wechselweise aus der Sicht von Nell und Colton.

Meinung:
Ich würde wirklich jedem empfehlen, den Klappentext nicht zu lesen! Oder Ihr vergesst ihn einfach wieder, bevor Ihr mit dem Buch anfangt, so wie ich. 🙂 Ich finde einfach, dass der Klappentext das Spannendste im ersten Teil wegnimmt. Was unsere Protagonistin Nell betrifft bin ich doch sehr zwiegespalten, im ersten Teil mochte ich sie sehr gern, im zweiten Teil ließ das eindeutig nach. Das Dramatische, was von ihr ausging, war mir einfach zu viel. Sie versucht ja wirklich krampfhaft, ihre Trauer zurückzuhalten und das war auf Dauer wirklich anstrengend. Im dritten Teil des Abschnitts tut Nell mir einfach nur noch leid. Warum die Autorin da noch eins drauf gesetzt hat… keine Ahnung. Ihre Gefühle für Colton konnte ich ihr auch nicht gänzlich abnehmen. Dafür hing sie mir einfach noch zu sehr an Kyle. Colton ist ein Bad Boy, der quasi den Absprung vom “bad” geschafft hat. Dieser Charakter hat mir wider Erwarten recht gut gefallen und konnte mich auch überraschen. Leider wird er erst gegen Ende so richtig interessant, wenn man merkt, was noch alles hinter seiner Fassade steckt und wie er sich durch sein bisheriges Leben schlagen musste.

FallingInfoYou-CoverWas mir so ausgesprochen gut gefallen hat, war die Tatsache, dass er Gitarre spielt und singen kann. Bei sowas bin ich Feuer und Flamme. Im ersten Abschnitt ist es Kyle, den wir mitunter näher kennen lernen. Er gefiel mir auf Anhieb und zwar sogar besser als Nell. Doch leider blieb er trotzdem für mich nur ein Nebencharakter. Viel mehr Erwähnenswertes gibt es auch nicht. Die Nebencharaktere blieben doch recht blass. Die einzigen, die mich etwas aufgeregt haben, waren die Eltern von Colton und Kyle. Leider hatte ich bei dem Buch das Gefühl, dass es von Teil zu Teil schlimmer wurde. Der letzte Teil hat mir einfach gar nicht mehr gefallen und ich hätte mir doch ein schönes Ende gewünscht. Auch die Entwicklung im zweiten Teil waren nicht immer nachvollziehbar und der plötzliche Umschwung von starkem Drama zu extrem erotisch war auch etwas verwirrend. Vielleicht hört sich das jetzt alles sehr negativ an, aber das Buch ist keinesfalls schlecht. Ich konnte zu keiner Zeit behaupten, dass ich keinen Bock mehr hatte weiter zu lesen. Ganz im Gegenteil… klingt komisch oder? Im ersten Teil war ich so berührt, dass ich Taschentücher brauchte. Im zweiten Teil waren es dann die Lieder im Buch (die ich während des Lesens einfach rausgesucht und angehört habe), sie haben mich durch das Buch getragen. Auch wenn mich dieses Buch mit gemischten Gefühlen zurück lässt, bin ich gespannt auf den zweiten Band.

Fazit:
Wer nichts gegen hohes Drama hat und ich meine hier wirklich hohes Drama, der könnte mit dem Buch genau richtig liegen.
Ich vergebe 3,5 von 5 Sternen!

[button url=”https://www.mein-lesetipp.de/shop/falling-into-you-fuer-immer-wir/” color=”green” ]Falling into you im Büchershop[/button]