Inhalt by Rawrpunx

Reuben Golding ist Journalist und möchte für seinen nächsten Artikel das Anwesen Kap Nideck besichtigen. Das abgelegene Haus an der nordkalifornischen Küste soll verkauft werden, aber nur an wahre Liebhaber. Das alte Herrenhaus steht schon längere Zeit leer, da der Besitzer spurlos verschwand. Seine Enkelin Marchant möchte ihr Erbe aber in guten Händen sehen und so zeigt sie Reuben das imposante Haus und den düsteren Wald, den eine noch düstere Legende umgibt. Kap Nideck zieht Reuben in seinen Bann und er überlegt schon, ob er das Anwesen nicht selber kaufen sollte, da passiert das Unfassbare – Reuben wird von einem Tier angefallen und gebissen…

 

Meinung & Fazit by Rawrpunx

Reuben ist ein 23-jähriger Journalist. Auch wenn er gekonnt Fakten und Zahlen ohne weiteres in einen reißenden Artikel verwandeln kann, so ist er privat der Lyrik und Poesie verfallen. Er möchte Schriftsteller werden und sieht sein Ziel schon in greifbarer Nähe, das Anwesen Kap Nideck scheint ihn zu beflügeln. Zwischen ihm und Marchant entsteht eine kurze aber verführerische Affäre, auf magische Weise fühlen sich beide miteinander verbunden. Nicht zuletzt, da Marchant in ihm keinen Sunnyboy sieht, sondern den wirklichen Reuben, der mit beiden Beinen im Leben steht, aber auch ein Faible für Kunst und Kultur hat.

Die Beziehung zwischen Reuben und seiner Familie wird als schwierig beschrieben. Reuben sieht sich als Versager, denn er wollte weder seiner

Das_Geschenk_der_Woelfe

Mutter, der angesehenen Ärztin, nacheifern, noch seinen Brüdern. Sogar seine Freundin Celeste sieht in ihn nur den Sunnyboy, der für seine Leistungen kein Schulterklopfen verdient hat. Nur für seinen Vater hegt er stille Ehrerbietung, er scheint ihn als einzigen nicht unter Druck zu setzen.

Die erste Verwandlung von Reuben in den Wolfsmenschen war erstaunlich. So viele Feinheiten hätte ich mir gar nicht vorstellen können. Hautnah erlebt man die Wandlung, aber auch seine Gefühle, denn der wirkliche Reuben existiert noch im Körper des Werwolfes. Er beschreibt sich selbst als übergroßen Satyr – und genau diese Szene fand ich am eindrucksvollsten.

Dennoch darf man sich hier nicht täuschen: Es ist keine kuschelige und romantische Werwolfsgeschichte. Die wölfische Kreatur handelt nicht zimperlich und für zartbesaitete Menschen ist hier eine kleine Warnung angebracht – manche Szenen sind sehr brutal und blutig. Allerdings gibt es auch in diesem Buch viele erotische Stellen, jedoch wird hier nie ins derbe abgedriftet. Reuben verliert seine Hemmschwelle, seine konventionellen Methoden scheinen in den Hintergrund zu rücken, aber seine moralische Wertschätzung bleibt erhalten. Man bekommt die direkte Sicht aus Reuben und Reuben dem Wolfsmenschen mit.

Erwähnenswert ist hier noch die Tatsache, dass Reuben über sich selbst einen Artikel verfassen muss. Also schreibt hier Dr. Jekyll über seinen Mr. Hyde, ein Wolf im Menschenpelz. Die Stelle hat mir sehr gut gefallen.

Leider muss ich auch die negativen Aspekte erwähnen. Gegen Ende des Buches wurde ich wieder von theologischen Sichtweisen und abstrusen religiösen Ansichten erschlagen. Ganz klar kristallisiert sich hier die katholische Glaubensrichtung heraus, mit der Anne Rice selbst immer wieder zu kämpfen hat. Für mich, die ohne Bekenntnis lebt, nur in geringer Dosis nachvollziehbar. Aber im Gegensatz zu den vorigen Werken von Frau Rice, hat sich hier die Autorin sehr zurück gehalten. Gott sei Dank! 😉

Der Schreibstil ist typisch Rice – die Autorin kann mit Worten umgehen, sie projiziert einem förmlich die Bilder in den Kopf. Man fühlt sich, als wäre man selbst in Kap Nideck, zwischen all den Kunstgegenständen, der weitläufigen Bibliothek oder dem wundervollen Wintergarten. Ja, selbst das altmodische Mobiliar, mit all seinen eindrucksvollen Details, konnte ich vor mir sehen.

Anne Rice hat auf ihrer Homepage schon bestätigt, dass es eine ganze Wolf-Reihe geben wird. “The Wolf Gift Chronicles” … im Oktober 2013 wird der zweite Teil unter dem Namen »The Wolves of Midwinter« veröffentlicht. Wir dürfen also gespannt sein!

Yes, Anne Rice is back! Aber leider, nicht in ihrer Bestform. Mag sein, dass ich durch die Chronik der Vampire sehr verwöhnt bin, und ich es vielleicht nicht wahr haben möchte, dass auch Autoren sich weiterentwickeln. Ich werde immer an Lestat & Co hängen und die Reihe weiterhin auf ein Podest stellen. Ich verbinde sehr viele Jugenderinnerungen daran und nicht zuletzt verdanke ich meinen Vampirtick Frau Rice.

Der Name Anne Rice steht für imposante und außergewöhnliche Geschichten: Ihre Bücher sind nichts für Zwischendurch, kein schnelles Fast Food, sondern 5-Sterne Menüs zum Genießen. Und vieles erinnert an die gute alte Zeit, so findet man auch in “Geschenk der Wölfe” ihre alten Züge und man kann daher guten Gewissens sagen:  Dieses Buch ist nicht nur für Fans, sondern auch für alle Freunde mitreißender Fantasy-Stories, die spannende und ausgeklügelte Dialoge zu schätzen wissen und sich nicht vor detailverliebten Beschreibungen fürchten.

4/5 Rawr’s

[button url=”https://www.mein-lesetipp.de/shop/das-geschenk-der-woelfe/” color=”green” ]Das Geschenk der Wölfe bei Amazon kaufen[/button]