“Es heißt LeviOOsa. Und nicht LeviosAA.” Dieser Spruch aus meinem ziemlich umfangreichen Zitat-Repertoire gehört zu den von mir Meistzitiertesten. Warum weiß ich auch nicht so genau, immerhin ist er sehr speziell, aber in diesem Fall macht der Ton die Musik. Immer, wenn mich jemand Hermine-mäßig näselnd eines Besseren belehren will, wird er oder sie (laut ausgesprochen oder heimlich in meinem Kopf) mit diesem Zitat bedacht. Und wer sich jetzt nicht denken kann, in welche Richtung dieser Artikel geht, ist einfach zu sehr Muggel.5237014cdb932

Der erste Roman um den jungen Zauberer Harry James Potter erschien 1997, das ist nun 17 Jahre her – wisst Ihr, wie alt ich mich fühle? Wie bestimmt viele von Euch bin ich mit den Büchern und dem damit verbundenen Hype aufgewachsen. Gelesen habe ich schon immer viel, aber mit Harry Potter hat das noch einmal eine andere Dimension erreicht. Als Harry Potter und der Orden des Phönix erschien – drei lange Jahre nach dem vierten Band! – habe ich einen ganzen Tag und die halbe Nacht hindurch gelesen und war danach völlig fertig, aber immerhin um eine Geschichte reicher. Die Einbände aller sieben Harry Potter Bücher sind schon geklebt, die Seiten nicht mehr ganz weiß und besonders oft gelesenen Stellen schlagen sich quasi von allein auf.

Wenn ich mit den Büchern von J.K. Rowling einmal angefangen habe, dann muss ich sie auch alle hintereinander weg lesen und im Anschluss alle Filme schauen. Ist doch klar! Ich gehöre definitiv zu den Pottermaniacs. Und Ihr?

[button url=”https://www.mein-lesetipp.de/shop/harry-potter-schuber/” color=”green” ]Harry Potter im Büchershop[/button]