Ich hatte Euch ja erzählt, dass ich stolzes Jurymitglied beim M Pionier bin. Und dieses Buch hier durfte ich in diesem Zuge lesen, denn Nathalie küsst ist nominiert. Und wie schon vermutet: Meine Entscheidung für den Favoriten wird mir mehr als schwer fallen. Schließlich ist Nathalie küsst von David Foenkinos herzzereißend wunderbar!

Erzählt wird die Geschichte von Nathalie, die eines Tages von Francois auf der Straße angesprochen wird und sich tatsächlich in diesen fast wildfremden Mann verliebt. Romantischer kann es kaum werden: Nathalie und Francois heiraten. Doch so leicht die Liebe zwischen den beiden ist, so schwer ist auch ihr Schicksal. Beim Joggen wird Francois von einer Blumenhändlerin überfahren und stirbt.

Für Nathalie beginnt eine Phase, in der sie förmlich in Trauer versinkt und alles um sich herum ausschaltet. Und so ist sie auch vollkommen unbeeindruckt, als ihr Chef Charles ihr seine Liebe gesteht. Und als sie plötzlich und völlig spontan ihren Arbeitskollegen Markus küsst, in den sie eigentlich überhaupt nicht verliebt ist.

Vielleicht ist es gar nicht so sehr die Geschichte, die dieses Buch so zauberhaft macht. David Foenkinos versteckt in diesem Roman so viel Liebe zum Detail und schmückt den Inhalt mit Tiefgang und Poesie, so dass man einfach begeistert sein muss. Lest bitte, bitte dieses Buch. Und votet dafür! David Foenkinos hätte es verdient.

Ihr könnt Euch ja mal die nominierten Bücher ansehen. Vielleicht kennt Ihr ja eines und wollt ihm Eure Stimme geben. Beim M Pionier der Mayerschen Buchhandlung könnt Ihr immernoch abstimmen.