Meine gute Freundin Sonja hat ihrer vor kurzem geborenen Tochter den, wie ich finde, tollsten Namen der Welt gegeben: Matilda. Ich liebe diesen Namen. Mit ihm assoziiere ich ein ganz liebenswertes, hochbegabtes und lustiges, kleines Mädchen. Eben eine  Matilda, wie sie von meinem ganz persönlichen Held Roald Dahl im gleichnamigen Buch beschrieben wird.

Matilda ist noch nichtmal in der Schule, als sie sich bereits selbst das Lesen und Schreiben beibringt, blitzschnell rechnen kann und, ganz im Gegensatz zu ihren Eltern, ihren Tag lieber in der Bücherei als vorm Fernseher verbringt. Während Matilda zu Hause gegen das Desinteresse ihrer Eltern ankämpft, erwartet sie  in der Schule eine weitere Herausforderung. Bis Matilda feststellt, dass sie übersinnliche Kräfte hat.

Was ich an vielen Geschichten von Roald Dahl besonders gerne mag, ist, dass sie stellenweise zwar recht makaber sind, teilweise sogar etwas grausam. Aber am Ende doch immer alles gut wird und, wie die Gerechtigkeit es nunmal will, die Bösen immer auf die Mütze kriegen.

Hier geht es zum Buch >>>

Eure Iljana