Dieses Jahr präsentiert sich Argentinien als Ehrengast auf der Frankfurter Buchmesse. Was mich besonders freut, zumal ich die lateinamerikanische Kultur liebe und dabei eine ganz besondere Schwäche für Argentinien habe. Von Jorge Luis Borges habe ich hier ja schon einmal erzählt und von seiner Erzählung Die Bibliothek von Babel, die mich schwer beeindruckt hat, auch.

Aber heute möchte ich Euch ein Buch von Martín Blasco vorstellen, einem weitaus jüngeren argentinischen Schriftsteller, dessen Werk En la línea recta gerade auf Deutsch erschienen ist. Und zwar unter einem ganz besonders interessanten Titel, wie ich finde.

Ist das Leben eine Abfolge einzelner Punkte? Oder gibt es eine geheimnisvolle gerade Linie, die meinen Vater mit der Musik, dem Kung-Fu, dem Zug der guten Laune, dem Regen, der sich ankündigt, und allen anderen Dingen im Universum verbindet?

So lautet der vollständige Buchtitel, und der hat mich ganz schön neugierig gemacht.

Erzählt wird die Geschichte von Damián, dessen Vater plötzlich stirbt und drei Familienmitgleider hinterlässt, die höchst unterschiedlich mit diesem Verlust umgehen. Da ist Damiáns Mutter, die sich auf einmal vom Nachbarsjungen verfolgt fühlt. Und sein kleiner Bruder, der sich immer öfter prügelt, weil sich seine Trauer in Wut umwandelt. Damián selbst, der noch vor nicht allzu langer Zeit ein riesiger Musikfan war, kann plötzlich nicht mehr mit den Gefühlen der Musik umgehen und verkauft seine komplette CD-Sammlung. Von dem Gewinn kauft er Lebensmittel. Für schlechtere Zeiten, sagt er, und aus Angst, dass der Familie das Geld ausgehen könnte. Und dann fängt Damián an, als Pink Panther im “Zug der guten Laune” zu jobben.

Die Geschichte von Damián ist nicht lang. Das Buch kommt gerade mal auf 96 Seiten. Dafür aber fand ich es sehr anrührend und tiefsinnig. Es zeigt, wie unterschiedlich Menschen mit Trauersituationen umgehen. Ist das Leben eine Abfolge einzelner Punkte? ist ein wunderbarer Roman über das Gefühl, zu verlieren und die Kraft, wieder aufzustehen. Es ist ein Buch über das Leben, wie es ist. und darüber, wie es sein kann. Und auf jeden Fall ganz, ganz lesenswert.

Zu einer Leseprobe gelangt Ihr hier.

Liebe Grüße!

Iljana