Ich finde, Harry Potter darf auch hier im Blog nicht fehlen. Und deshalb stelle ich jetzt die Bücher noch einmal vor. Und weil sogar der erste Teil hier fehlt: Et voilà. Hier ist er nun.

Wer Harry Potter noch nicht kennt, darf nicht zurückschrecken vor dem regelrechten Hogwarts-Universum, das ihm bisher verschlossen blieb. Denn im Nu’ wird diese Zauberwelt mit Harry Potter und der Stein der Weisen seine Türen und Tore öffnen und einen eintauchen lassen in eine der fantastischsten Geschichten, die ich kenne.

Der junge Harry Potter lebt bei seiner Tante und seinem Onkel und muss tagtäglich jede Menge Gemeinheiten seines unsympathischen und großkotzigen Cousins über sich ergehen lassen. Noch nichtmal ein Kinderzimmer hat er! In einem Kleiderschrank hausend, ist es mehr als offensichtlich, dass Harry für die Schwester seiner verstorbenen Mutter nichts weiter ist als ein lästiges Anhängels.

Doch eines Tages flattern rätselhafte Briefe ins Haus, die allesamt adressiert an Harry sind. Und je gewaltsamer sein Onkel versucht, die Briefe zu vernichten, umso mehr davon verstopfen wie von Geisterhand den Briefkasten. Es ist nämlich eine hochoffizielle Einladung nach Hogwarts, in die Zauberschule!

Harry, der eigentlich gar nichts von seinen Zauberkünsten weiß, ist neugierig, ängstlich, irritiert und aufgeregt zugleich. Denn eines scheint ganz sicher: Ab jetzt wird sich sein Leben schlagartig ändern. Raus aus dem Kleiderschrank und rein nach Hogwarts sozusagen. Wo es Schokoladenkröten gibt mit Sammelbildern von Hexenmeistern, Bonbons mit Popelgeschmack, Quidditch (den Besen-Sport), Zauberstäbe mit Orchideengravur, Kobolde und vor allem ganz, ganz viel Zauberei und Hexerei.

Das Buch lebt von dermaßen viel Phantasie und genialen Ideen, dass man sich mehr als einmal wünscht, auch in Hogwarts zu leben. Harry Potter und der Stein der Weisen gibt es natürlich auch als Taschenbuch. Für immer und unterwegs.