Angefangen hat meine Lesesucht mit dem Schneider-Buch “Das Fest in der alten Truhe”. Ich glaub, ich war 7 Jahre alt. Lang, lang ist es her. Seitdem hat mich die Liebe zu den Büchern aber nie mehr losgelassen. Vor ca. 1 ½ Jahre erblickte dann mein Blog “Cinema in my head” das Licht der Bloggerwelt und wurde neben dem Lesen schnell mein zweitgrößtes Hobby.
Auch wenn ich diesem Genre eigentlich schon längst “entwachsen” bin, so schlägt mein Herz doch ganz deutlich für Jugendfantasyromane. Und nein, ich schäme mich nicht dafür. Ganz im Gegenteil. Ich bin eigentlich recht froh darüber noch “young at heart” zu sein und hoffe, das wird immer so bleiben. Zwar lese ich auch gerne Frauenromane oder einen schönen Historischen Roman, aber die Liebe zur Jugendfantasy überwiegt. Das merkt man auch auf meinem Blog, obwohl ich mich bemühe, auch den anderen Genre ihren Platz einzuräumen und meinen Lesern möglichst viel Abwechslung zu bieten. Dafür lass ich mir auch immer wieder neue Aktion einfallen. Wie ihr sicher schon gemerkt habt… ich liebe das bloggen und heute freue ich mich ganz besonders darüber, das eine meiner Rezensionen auf Mein-Lesetipp erscheinen wird.

Liebe Grüße
eure Nicole von Cinema in my head

Für immer die Seele

Kurzbeschreibung

Als die 16-jährige Cole den Londoner Tower besichtigt, wird sie von einer unglaublich realistischen Vision heimgesucht: Sie erlebt eine Jahrhunderte zurückliegende Enthauptung! Und dieses Erlebnis bleibt kein Einzelfall. Wohin Cole auch geht, was sie auch berührt, seit Kurzem fühlt sie sich ständig in andere Zeiten und an fremde Orte versetzt. Wird sie vielleicht verrückt? Nur einer scheint sie zu verstehen: der Amerikaner Griffon, den sie in London kennenlernt. Doch Stück für Stück entdeckt Cole, welch dunkles Geheimnis sie und Griffon verbindet. Kann sie dem Jungen, den sie liebt, wirklich vertrauen? Schicksalhafte Begegnungen, große Gefahren und eine unendliche Liebe.

fuer_immer_die_seele_cynthia_j_omololu

Meine Meinung 

Nein, es ist kein Zeitreiseroman und doch führt uns die in New Jersey geborene und nun in Kalifornien lebende Autorin Cynthia J. Omolulu in ihrem ersten Jugendbuch immer wieder in die unterschiedlichsten Zeiten. Diese Reise ermöglicht sie uns durch Visionen, quasi Rückblicke in vergangene Leben. Um es dem Leser zu erleichtern, sind diese in einer anderen Schrift verdeutlicht. So gelingt es dem Leser leicht, sich zurechtzufinden und man erkennt auch optisch, dass nicht nur Cole, sondern auch man selbst wieder in eine andere Epoche geschleudert wird. Diese „Sprünge“ sind so fließend in die Geschichte eingebunden, dass sie in keiner Weise für Verwirrung sorgen und so irgendwie doch wieder den Eindruck eines Zeitreise-Romans entstehen lassen. Ich persönlich habe mich regelrecht gefreut, wenn es wieder auf die Reise ging. Insgesamt schreibt Cynthia J. Omolulu so bildlich, dass man sich zeitweise wie ein Teil der Geschichte fühlt. Schließt man die Augen, ist es fast so, als stünde man selbst im Tower von London. Wem das nicht so geht, kann sich zudem auf der Autorenhomepage noch ein wenig inspirieren lassen. Die Seiten glitten einfach nur durch meine Finger. Grund dafür war aber nicht ausschließlich dieser bezaubernde Schreibstil, sondern auch die Spannung, die man in diesem Roman von Anfang bis Ende finden kann. Nach und nach lichtet sich der Vorhang des Unwissens und man beginnt, die Personen der Vergangenheit denen der Gegenwart zuzuordnen. So einfach, wie es scheint, ist das aber gar nicht. Auch, wenn sich einige Verbindungen recht leicht herleiten lassen, dauert es bei anderen doch eine ganze Weile, bis man auf der richtigen Spur ist.

Es gibt viele tolle Figuren zu entdecken. Manche sympathisch, manche auch undurchsichtig und mir von Beginn an ein Dorn im Auge. Eines haben sie aber gemeinsam und das ist Charakter. Die Autorin hat sich wirklich große Mühe gegeben, jeder Figur seinen eigenen Charakter zu schenken und lässt sie so sehr real erscheinen.

Allen voran natürlich die beiden Protagonisten Cole (Nicole) und Griffon. Bei diesen beiden stimmt für mich einfach alles und es sind Figuren, die sich mein Leserherz wünscht. Es ist einfach toll, wie Cynthia J. Omolulu hier mit den unterschiedlichsten Emotionen, Schwächen und Stärken spielt und die beiden so einfach zu authentischen und lebendigen Protagonisten erweckt. An Griffon hat mir besonders gut gefallen, dass man nahezu selbst spürt, wie sehr er versucht, seine Gefühle zu unterdrücken und Vorsicht walten zu lassen. Cole hingegen sprüht förmlich vor Liebe zu Cole und dennoch wird deutlich, wie verunsichert sie ist. Wundervoll.

Ein Zitat, gleich zu Beginn des Romans, lässt erahnen, dass man eine großartige Liebesgeschichte erwarten kann.

„Manche Menschen sind einfach füreinander bestimmt“, fängt sie wieder an. „Sie wandern ruhelos durch die Welt auf der Suche nach ihrer Zwillingsseele, und wenn sie sie gefunden haben, wird alles andere unwichtig. Nur, dass sie zueinanderkommen, zählt.“

Seite 72

Durch dieses Zitat war ich vorbereitet auf das, was kam, aber, es war noch schöner als ich vermutet habe. Hier erzähle ich aber nicht mehr, denn ich möchte euch nicht die Gelegenheit nehmen, diese Liebesgeschichte selber zu entdecken und zu erleben.

Die Story ist nicht nur toll ausgedacht, sondern wurde eben so toll umgesetzt. Diese Mischung aus Liebe, Spannung und verschiedenen Zeitabschnitten ist nicht nur unglaublich kurzweilig, sondern einfach ein Vergnügen zu lesen. Für mein Empfinden war dieses Vergnügen leider viel zu schnell zu Ende. Die gute Nachricht ist allerdings, dass dieses Ende in sich abgeschlossen ist. Nichtsdestotrotz bleibt die Neugier, wie es mit Cole und Griffin weiter gehen wird. Ich hätte noch stundenlang weiter lesen können und es war mir völlig egal, dass 4 Stunden später mein Wecker bereits wieder klingeln würde. Ich hätte, wäre ich nicht an der letzten Seite angekommen, ohne mit der Wimper zu zucken weiter gelesen.

Um sich, für oder auch während des Lesens, noch ein wenig für das Buch  „in Stimmung“ zu bringen, gibt es auf der Homepage von Cynthia J. Omolulu sogar eine Playlist, die ich natürlich noch in meine Kategorie „Sound zum Buch“ aufnehmen werde. Zudem gibt es eine tolle Homepage zur Trilogie und eine Facebook-Seite. Schaut euch die beiden Seiten doch mal an, erfahrt ihr immer als Erste die neuesten Infos zur Trilogie. Nun heißt es aber, sich in Geduld üben, denn Band 2 der Reihe wird, wie mir die Onlineredaktion mitteilte, erst im Januar 2014 erscheinen und den Namen “Für immer die Zweifel” tragen. Der 3. Teil wird ” Für immer die Liebe” heißen. Wann dieser erscheint, ist mir nicht verraten worden…

Mein Fazit

Selten war ich so froh, dass es sich um keinen Einzelband handelt, sondern um den wundervollen Auftakt einer Trilogie. So ist gewiss, dass ich noch einige schöne Lesestunden mit Cole und Griffin verbringen kann. Es wird für die Folgebände schwierig, diesen 1. zu toppen. Doch selbst, wenn er nur annähernd so gut ist, wie dieser, wird diese Trilogie sicher zu den besten neuen Jugenbuch-Trilogien 2013 gehören. Der 1. Teil ist aber bereits jetzt schon ein Lesehighlight 2013!

[button url=”http://the-cinema-in-my-head.blogspot.de/” target=”_blank” color=”green” ]Cinema in my head[/button]
[button url=”https://www.mein-lesetipp.de/mitglieder/Nicole-Cinemainmyhead1/” color=”green” ]Nicole bei Mein Lesetipp[/button]
[button url=”https://www.mein-lesetipp.de/gruppen/buchblogger/” color=”green” ]Buchblogger bei Mein Lesetipp[/button]