Ich weiß nicht wie es euch geht, aber für mich wäre Weihnachten kein Weihnachten, wenn ich nicht mindestens eine Ausführung von Charles Dickens Weihnachtsgeschichte gesehen habe.  Kennen tut sie jeder und jedes Jahr um die Weihnachtszeit sieht man die Verfilmung des Buchs auf mehreren Fernsehsendern. Deshalb stelle ich euch heute eine ganz besondere Variante des Buchs vor, nämlich die Disney Verfilmung.

Ebeneezer Scrooge ist ein egoistischer, geiziger und verbitterter Menschenhasser, für den Weihnachten die reinste Zeit- und Geldverschwendung ist. In der Weihnachtsnacht an Heiligabend wird er von drei Geistern heimgesucht – den Geistern der vergangenen, gegenwärtigen und zukünftigen Weihnacht. Sie führen ihm vor Augen was er für ein Mensch war, ist und sein wird und bekehren ihn so zu mehr Menschlichkeit.

Gedreht mit der Motion-Capture-Methode, die einige bestimmt schon aus dem Polarexpress kennen, ist diese Charles Dickens Verfilmung eine der schönsten, die ich bisher gesehen habe. Robert Zemeckis hat hier wirklich ganze Arbeit geleistet und die Darsteller Jim Carrey,  Bob Hoskins, Gary Oldman und Colin Firth passen wie die Faust aufs Auge zu den Charakteren. Ich jedenfalls habe mich mit dem Film gewappnet und seh ihn mir bestimmt an kalten Tagen nach Weihnachten auch noch gern an.

Eure Dani