Ein schönes Buch für dunkle Novemberstunden habe ich gefunden! Es heißt Drei Wünsche hast du frei, geschrieben hat es Jackson Pearce.

Nachdem sich Lawrence von ihr getrennt hat, bricht für Viola eine Welt zusammen. Sie ist nicht nur verletzt, und gekränkt  sondern fühlt sich auch irgendwie unsichtbar. So, als wäre sie nicht mehr Teil dieser Welt. Viola lebt wie in einer Hülle, distanziert sich von allem und jedem, obwohl sie doch nur einen Wunsch hat: wieder dazu zu gehören und endlich wieder glücklich zu sein.

Mit all ihren stillen Wünschen beschwört Viola versehentlich einen Dschinn – und plötzlich sitzt da ein dunkelhaariger Typ im Unterricht neben ihr, den niemand sieht außer ihr und der die Aufgabe hat, Viola drei Wünsche zu erfüllen. Allerdings geht Viola zögerlich mit ihren Wünschen um, schließlich bekommt man nicht jeden Tag welche geschenkt! Langsam beginnt der Dschinn, eine Beziehung zu Viola aufzubauen. Und das, obwohl er eigentlich so schnell wie möglich in seine Heimat zurückkehren müsste, weil er doch nur in der Welt der Menschen altert.

Drei Wünsche hast du frei ist ein fantastisches, romantisches und liebenswertes Buch –  und einfach perfekt für Sonntage im Bett, mit Jogginghose, dicken Socken und Kakao. Lesen!