Ein Klassiker unter den Filmbüchern, welches sicherlich viele von euch schon im Unterricht lesen „mussten“, darf hier als Tipp auf keinen Fall fehlen.  Als eingefleischter Filmfan sah ich zuerst den im Jahre 2008 erschienen Film mit Jürgen Vogel, bevor ich mich dem Buch zuwandte. Irgendwie hatte man von irgendwem die Handlung schon gehört und es zumindest auf die Buchliste gesetzt, obwohl man ja eigentlich schon wusste was drin steht. Was das Buch aber in jedem Fall spannend macht, ist der wahre Hintergrund der Geschichte. Für diejenigen unter euch, die bis jetzt noch nicht Vergnügen hatten, sich mit dem Buch zu beschäftigen, hier eine kleine Zusammenfassung:

Ein junger, hochmotivierter Geschichtslehrer animiert seine Schüler nach dem Learning by Doing Prinzip zu einem Experiment mit ungeahnten Folgen. Ausgangspunkt ist ein im Unterricht gezeigter Film über den Holocaust, der die Diskussion darüber entfacht, dass eine derartige Manipulation wie im zweiten Weltkrieg heute undenkbar wäre. So baut  Geschichtslehrer Ben Ross einen Drei Stufen Plan auf, nach dem er den Versuch gestaltet:

Macht durch Disziplin

Macht durch Gemeinschaft

Macht durch Handeln

Morton Rhue, der ja mittlerweile Bücher als Todd Strasser schreibt, veröffentliche den Roman 1981 nach dem Erfahrungsbericht von Ron Jones, der dieses Experiment 1967 an einer amerikanischen Highschool durchführte. Mittlerweile existiert ein Roman zum deutschen Film, welcher allerdings längst nicht so spannend sein dürfte wie das Original.

[bic-media isbn=”9783473580088″]