Mit großer Begeisterung habe ich Die Stadt der verschwundenen Kinder von Caragh O’Brien gelesen. Die Geschichte der jungen Gaia, die versucht, das Rätsel um die Babys zu lösen, die monatlich an der Stadtmauer abgegebenen werden. Gaia ist, genauso wie ihre Mutter, Hebamme. Indem sie die ersten drei Neugeborenen monatlich an die Mauer hervorbringt, erfüllt sie das Gesetz der Enklave, einem Gebiet, in dem nur wenige, ausgewählte Menschen leben dürfen.

Vor zwei Tagen hat die Autorin in ihrem Blog das Cover der Fortsetzung veröffentlicht. Der englischen Ausgabe mit dem Titel Prized. Und die erscheint leider, leider erst Ende diesen Jahres. Mein Gott, wie lange müssen wir bloß warten?