Es ist wohl eine der fantasievollsten Buchreihen, die ich kenne: die Wolkenvolk-Trilogie von Kai Meyer. Gerade lese ich den ersten Band, “Seide und Schwert”, noch einmal – und blätter’ parallel das Comic durch. Beides zu haben ist natürlich Luxus und macht irrsinnigen Spaß! “Seide und Schwert” wie auch “Lanze und Licht” sind bereits im Carlsen Verlag als Taschenbuchausgabe erschienen. Das Finale der Trilogie, “Drache und Diamant”, erscheint im Juli als Taschenbuch.

In “Seide und Schwert” begibt sich Niccolo auf eine abentuerliche Reise. Er verlässt seine Heimat, die Wolke, auf der er zusammen mit dem Volk der Hohen Lüfte lebt. Der Herzog hat beschlossen, das Schicksal des Wolkenvolks ganz in die Hände des recht widerspenstigen und rebellischen Jungen zu legen. Der Grund: Niccolo ist der Einzige, der der chinesischen Sprache mächtig ist. Abgeschottet von den anderen Bewohnern der Wolkeninsel lebt Niccolo nämlich in einem kleinen Haus voller Bücher, die sein Vater einst von den geheimen Händlern erworben hatte. Und seitdem die Herzogenfamilie und die Zeitwindpriester die Macht über die Wolke und das Wolkenvolk besitzen, wurde jede Überlieferung verdrängt und verboten.

Nun soll also die Gelehrsamkeit von Niccolo dabei helfen, den sogenannten Aether,  den Drachenatem, auf menschlichem Erdboden in China zu Zeiten der Qing-Dynastie einzufangen. Denn nur mit Aether kann die Wolke vom Untergang bewahrt werden, denn der Wolke fehlt es an Drachenatem, der ihr Festigkeit verleiht und so ermöglicht, dass es überhaupt Leben geben kann, hoch oben in den Lüften.

Also begibt sich Niccolo auf den Weg zum Erdboden, der gar nicht so ungefährlich ist. Gut, dass Wisperwind ihn auffängt, kurz bevor sein Fluggerät am Erdboden zerschellt. Wisperwind ist eine geheimnisvolle Chinesin, die ihren Strohhut nie absetzt und Schwerter hat, denen sich auch Niccolo nicht entziehen kann.

Noch bevor Niccolo herausfinden kann, welches Geheimnis Wisperwind in sich trägt, verschwindet sie und er trifft auf die vorlaute und trotzige Nugua, mit der er seine Reise fortsetzt. Denn beide haben das gleiche Ziel: Auch Nugua ist auf der Suche nach den Drachen. Zusammen müssen sie es mit unbekannten Kreaturen auf sich nehmen, treffen auf Feiqing, einen Menschen in einem festgewachsenen Drachenkostüm, fliehen vor Lotuskralle, dem Anführer der Mantschu und lernen schließlich Li kennen, dessen Wille zunächst verborgen bleibt. Bis Niccolo zu den Lavatürmen aufbrechen muss…

Ein spannendes und mitreißendes Abenteuer, dessen Bilderreichtum die Fantasie beflügelt und nicht mehr loslässt! Ich empfehle, diese Buchreihe in keinem Fall zu verpassen!