Vor Kurzem ist die Fortsetzung von Die Stadt der verschwundenen Kinder erschienen: Das Land der verlorenen Träume. Und das Buch ist wirklich genauso gut wie sein Vorgänger!

Während die Protagonistin Gaia Stone im ersten Band bereits gegen ein System kämpfte, das durch Unterdrückung und Ausgrenzung gekennzeichnet war, so muss sie sich auch in Das Land der verlorenen Träume gegen das Unrecht fremder Machenschaften behaupten. Denn nun ist sie mit ihrer kleinen Schwester in den Ort geflüchtet, der schon ihrer Großmutter als Zufluchtsort diente: Sylum.

In Sylum nimmt man Gaia ihre kleine Schwester und befiehlt ihr, sich an die dort herrschenden Gesetze zu halten. Im Land der verlorenen Träume herrschen die Frauen, Männer haben nichts zu sagen. Und sie haben ein System errichtet, das den Menschen die Freiheit nimmt und das Dorf vom Aussterben bedroht…

Wenn Ihr möchtet, könnt Ihr gleich hier in der Leseprobe von “Das Land der verlorenen Träume” stöbern und Euch einen Eindruck vom Buch verschaffen. Es ist wirklich toll. Seht selbst! Der Titel ist übrigens im Heyne Verlag erschienen.