Über den Psychothriller “Be my Girl”

Ellie und Rob sind das perfekte Paar: gut aussehend, erfolgreich, bis über beide Ohren verliebt. Aber nur kurze Zeit nach dem Jawort scheint alles in Scherben zu liegen – denn Rob verbirgt eine entsetzliche Vergangenheit. Je mehr Ellie erfährt, desto tiefer wird sie in einen Strudel aus Lügen und Verrat gezogen, der ihrer beider Leben bedroht. Wer ist der Mann, den sie geheiratet hat? Und wie weit will sie gehen, um ihre Liebe zu retten? Schließlich ahnt auch Rob nicht, dass sie nicht ganz ehrlich zu ihm war …

Im Grunde handelt es sich um eine Art Mr. und Mrs. Smith-Story. Ein traumhaftes Paar heiratet, doch anstatt glücklich bis an ihr Lebensende zu sein, entpuppt sich der vermeintliche Traumpartner als reinster Albtraum – zumindest für Elli. 

Rob hat es in der Vergangenheit geschafft, sich in ganz miese Machenschaften zu verstricken, die er vor Elli verheimlicht hat. Nach und nach stellt sich heraus, wie sehr er gelogen hat. Die Flitterwochen auf der Insel werden zum düsteren Albtraum für das Paar. Aus Liebe zu Rob versucht Elli so gut es geht zu ihrem Mann zu stehen und ihm zu helfen – doch wie weit wird Elli sich darauf einlassen können? 

Wird ihre Liebe ihre dunkle Vergangenheit überwinden oder sind bereits die Flitterwochen der Anfang vom Ende?

Story und Schreibweise von Nina Sadowsky

Die Geschichte wird spannend und zügig offenbart. Im Laufe der Geschichte erfährt der Leser viele Details über die beiden Hauptcharaktere – immer passend zur aktuellen Situation, in der sich Elli und Rob befinden. Stück für Stück bekommen wir Einblicke in ihre Vergangenheit! Trotzdem wird eine gewisse Distanz zu den Charakteren geschaffen. Wenngleich die Geschichte super spannend erzählt wird und es der Autorin auch gelingt diese Spannung das ganze Buch über zu halten, wird man nicht komplett in den Bann gezogen. Dennoch liest sich das Buch gut und auch vom Tempo her ist man schnell mitten in der Story! 

Meine Meinung zu “Be my Girl“

Nina Sadowskys „Be my Girl“ ist durchaus eine gut gelungene und spannende Lektüre. Dem entgegengesetzt, was man durch Genre und Klappentext erwartet, finde ich insgesamt eher, dass es sich eher um einen Krimi mit “thrill” Momenten handelt als um einen Psychothriller, wie man es erwarten würde. Dennoch ist es eine gelungene und spannende Geschichte. Durch den Schreibstil und die zeitlichen Sprüngen wird das Buch anspruchsvoller beim Lesen. Eine gute Lektüre für alle, die abends gerne etwas Derbes lesen – wonach man aber immer noch schlafen kann. 😉 

Hier geht’s zum Buch >>>