Inhalt:
Derek ist ein sehr eigensinniger Teenager, der ziemlich viel Blödsinn im Kopf hat. Dies zeigt auch der neueste Streich, den er in seiner Privatschule während einer Abschlussfeier loslässt und für den er von der Schule fliegt. Zusammen mit seiner Stiefmutter muss er daraufhin nach Chicago ziehen und schon bei seiner Ankunft macht es ihm Ashtyn dort nicht gerade leicht. Ashtyn ist das einzige Mädchen in dem Footballteam ihrer Schule. Nach anfänglicher Skepsis im Team hat sie sich einleben können und ist akzeptiert worden. Nun ist sie seit kurzer Zeit sogar mit dem Quarterback Landon zusammen. Als jedoch der neue Captain des Footballteams gewählt wird und Ashtyn den Posten bekommt, ist zwischen ihr und Landon nichts mehr wie es war.

Schreibstil:
Der Schreibstil von Simone Elkeles ist flüssig und leicht zu lesen. Geschrieben ist das Buch abwechselnd aus der Sicht von Derek und Ashtyn.

Herz verspielt

Meinung:
Ich muss sagen, der Klappentext hat mich schon sehr verwirrt – ich hatte eine ganz andere Geschichte erwartet. Aber ich war positiv überrascht. Ich bin seit “Du oder das ganze Leben” schon ein kleiner Fan von Simone Elkeles. Auch wenn dies erst das zweite Buch ist, das ich von ihr lese, so kann ich schon sagen, dass wenn man sich in ihren Geschichten fallen lassen und ein paar schöne Lesestunden erwarten kann. Ashtyn ist Football-Spielerin, was mich wirklich sehr fasziniert hat, denn ich wusste nicht, dass sowas möglich ist, aber ich bin mit diesem Sport nur aus Filmen vertraut. 🙂 Das hat Ashtyn aber wirklich interessant gemacht, ansonsten wäre sie wohl viel zu normal gewesen. Sie hat natürlich keinen leichten Stand als Frau in diesem Männersport. In ihrem Team wird sie akzeptiert, aber außerhalb des Teams werden ihr ziemlich viele Steine in den Weg gelegt. Derek -tja, da ist er, unser Bad Boy. Es hat wirklich etwas gedauert, bis ich mit dieser Figur klar gekommen bin. Ich konnte erst recht spät hinter seine Fassade blicken und daher nicht all seine Taten sofort nachvollziehen. Wenn man aber seine Geschichte kennt, dann sieht das schon ganz anders aus. Vielleicht hätte es daher gut getan, ihn etwas schneller durchschauen zu können. Die Nebencharaktere waren okay. Der Vater von Ashtyn war mir aber unsympathisch, da er seine Tochter in rein gar nicht unterstützt. Brandi, Dereks Stiefmutter, fand ich klasse, auch wenn sie manchmal sehr als Tussi ‘rüberkam. Auch Dereks Oma fand ich interessant, sie hat mich wirklich überrascht und verhält sich gar nicht so, wie ich anfangs dachte. Schade, dass sie erst recht spät im Buch auftritt, sie hat es für mich doch sehr bereichert. Natürlich haben mich noch die Nebencharaktere Vic, Monica und Trey interessiert. Um diese drei wird es speziell im nächsten Band gehen und darauf freue ich mich sehr! Trotz der anfangs für mich eher unverständlichen Handlungen von Derek und zum Teil auch von Ashtyn hat mir die Geschichte gut gefallen. Es waren mehr die Charaktere, die mir hier ein paar Stolpersteine in den Weg gelegt haben. Überraschend und sehr auflockernd fand ich jedoch den kleinen Roadtrip der beiden. Das Ende des Buches war okay, aber nicht berauschend. Ich fand, dass die Handlungen fast schon ein wenig zu schnell zu Ende ging, vielleicht hätte man das etwas langsamer erzählen sollen. Ob Derek und Ashtyn ein Paar werden, erfährt man erst zum Schluss. Auch die größten Überraschungsmomente kann man erst gegen Ende erwarten, was nicht heißen soll, dass das Buch vorher langweilig ist. Ich würde aber jedem, der noch nichts von der Autorin gelesen hat, weiterhin empfehlen, mit “Du oder das ganze Leben” zu beginnen.

Fazit:
Ein unterhaltsames Buch mit einigen Überraschungen, einem kleinen Roadtrip, ganz viel Football und vor allem Herz.
Ich vergebe 4,5 von 5 Sternen!

[button url=”https://www.mein-lesetipp.de/shop/herz-verspielt-band-1/” color=”green” ]Herz verspielt im Büchershop[/button]