Ich habe gesehen, dass Ihr öfter Bücher auf Englisch lest. Heute stelle ich Euch deshalb ein Buch vor, das, soweit ich weiß, gar nie auf Deutsch erschienen ist.
Off Magazine Street heißt es und ist von Ronald Everett Capps. Und bevor ich was übers Buch schreibe, erzähle ich vom Film. Und den kennen vielleicht ein paar von Euch. Ich selbst habe ihn an die fünfzig Mal gesehen. Es ist mein absoluter Lieblingsfilm. Unangefochten.

A Love Song for Bobby Long.

Es geht um Pursy, die nach dem Tod ihrer Mutter in ihre Heimatstadt New Orleans zurückkehrt. Pursy hat das Haus ihrer Mutter Lorraine geerbt. Doch das ist nicht unbewohnt. Der ehemalige Literaturprofessor Bobby Long und sein einstiger Assistent Lawson Pines haben sich in Lorraines Haus niedergelassen. Die beiden lesen Unmengen von Bücher und trinken die gleichen Unmengen Alkohol. Bobby Long macht nichts Anderes, als den ganzen Tag zu trinken und dabei über Frauen, Bücher und bessere Zeiten zu philosophieren. Lawson schreibt einen Roman, ist aber nach neun Jahren immer noch nicht fertig.

Pursy, die eigentlich Purslane Hominy Will heißt, zieht in das Haus und zu den beiden. Was dann passiert, verrate ich nicht. Aber zeige Euch dieses Video hier. Damit Ihr die Stimmung des Films ein wenig einfangen könnt. Ich sterbe ja jedes Mal beim Anblick von Lawson (Gabriel Macht) in der 47./48. Sekunde dieses Videos hier.

Und ja, Ihr habt richtig gesehen: John Travolta ist dabei. Und er ist unglaublich groß in seiner Rolle. Kein bisschen Saturday Night Fever.

Aber nun zum Buch. Wie gesagt: Ihr müsstet es auf Englisch lesen. Aber die kleine oder mittelschwere Anstrengung lohnt sich definitiv. Und das, obwohl das Buch ziemlich anders ist. Zum Beispiel kommt Lawson in der (total tollen) Form im Buch überhaupt nicht vor. Bobby Long und Byron Burns sind die zwei selbstverliebten Trinker, die sich nicht mit Pursy, sondern mit Hanna das Haus teilen. Außerdem ist Lawsons Buchvorlage auch knappe 30 Jahre älter.

Aber ob im Film oder im Buch: Es ist eine ganz wunderbare Geschichte, anrührend und voller Poesie. Bestimmt gefällt sie Euch.

Eure Iljana