Bei uns ist mal wieder ein neues Rezensionsexemplar ins Haus geflattert. „The Wild Ones – Verführung“ bietet Liebe, Leidenschaft und Pferde-Begeisterung. Was kann man sich als Mädchen mehr wünschen?
Doch keine Angst, dieser Auftakt zur neuen Serie von Michelle Leighton hat mehr zu bieten als eine weichgespülte Liebesgeschichte. Thematisch erinnert mich das Buch an eine moderne Version von Aschenputtel, nur diesmal mit vertauschten Rollen.

Denn in „The Wild Ones“ fühlen sich der Stallbursche Patrick Henley, genannt Trick, und die wohlhabende Camille „Cami“ Hines wie magnetisch zueinander hingezogen. Wann immer sie sich über den Weg laufen, liegt eine Spannung in der Luft, wie sie beide vorher nie erlebt haben. Da gibt es nur ein Problem: Cami ist eigentlich glücklich liiert. Doch im Vergleich zu Trick kommt ihr ihr Freund geradezu langweilig vor. Dabei ist er eigentlich eine gute Partie und passt viel besser in ihr Leben. Denn Cami ist die Tochter des erfolgreichen aber anspruchsvollen Pferdezüchters Jack Hines, der zu allem Überfluss auch noch Tricks Chef ist. Eine Affäre mit dem Hilfsarbeiter kommt für Cami daher nicht in Frage. Auch für Trick ist Cami eigentlich Tabu, da er seinen Job bei ihrem Vater nicht gefährden darf. Tja, eigentlich… denn trotz dieser Hindernisse kommen die beiden nicht voneinander los. Doch ist ihre junge Liebe einem Geheimnis aus der Vergangenheit gewachsen?

Der Schreibstil der Autorin ist leicht und flüssig. Dabei berichtet sie in der Ich-Perspektive abwechselnd aus der Sicht von Cami und Trick, sodass man als Leser einen Einblick in die Gefühlswelten beider Protagonisten bekommt. Die gut dargestellten Hintergrundgeschichten von Cami und Trick sorgen dafür, dass „The Wild Ones“ mehr ist als nur eine seichte Liebesromanze. Die Geschichte liefert zwar keine bahnbrechende neue Aspekte, sorgt aber trotzdem als nette Lektüre für einige entspannte Lesestunden im Sommer. Band 2 und 3 sollen im September und Dezember erscheinen.

Hier geht’s zum Buch.

Liebe Grüße
Carina von mein Lesetipp