Ich habe angefangen, Schweigt still die Nacht von Brenna Yovanoff zu lesen. Und ich muss sagen: Es gefällt mit richtig gut! Ehrlich gesagt habe mir das Buch nur deshalb gekauft, weil es auf dem Buchrücken von Maggie Stiefvater beurteilt wurde. Und ich mir dachte, dass ich ihrem Urteil trauen kann. Ich sollte Recht behalten.

Schweigt still die Nacht erzählt von dem etwas eigenartigen Mackie Doyle, der in einer genauso eigenartig anmutenden Stadt namens Gentry lebt. Schon daran, dass er irgendein Problem mit Blut hat und ihm allein der Geruch von Blut die Kehle zuschnürt, merkt man, dass Mackie anders ist als alle anderen. Mackie scheint ein dunkles Geheimnis zu bergen. Und als ein Kind getötet wird, möchte sowohl er als auch seine Familie möglichst unauffällig bleiben. Warum das so ist, weiß ich selbst noch nicht. Schließlich bin ich noch nicht fertig mit dem Buch. Was ich aber weiß: Schweigt still die Nacht ist wirklich spannend und lebt von einer ungeheuer düsteren Atmosphäre. Und ich muss auch gleich weiterlesen, denn es ist kaum möglich, das Buch wegzulegen.

Und hier habe ich nochmal den Trailer für Euch. Zur Einstimmung.