Ohne.Ende.Leben

Hach! Ein bisschen wehmütig werde ich schon. Dies hier ist nämlich das letzte Versteck der Oster-Bücher-Suche. Wie gerne würde ich jeden Tag mit Büchern nur so um mich schmeißen!

„Der schönste Tag in meinem Leben war der, als ich in Disney World fast gestorben wäre.“ So beginnt Ohne.Ende.Leben. und so sarkastisch und ironisch geht es weiter. Ich hatte noch keine Möglichkeit, das Buch zu lesen, aber die Leseprobe hatte es mir schon angetan.

Der 16jährige Cameron ist nicht gerade beliebt an seiner High School, aber wer ist das schon?! Er ist eigentlich ein ganz normaler Teenager, der keine Freunde hat und sich während des Unterrichts lieber mit den anderen Kiffern auf der Toilette trifft. Aber dann erkrankt er an Creutzfeld-Jakob und fristet sein Dasein von da an mehr  im Krankenhaus, als auf der Schultoilette. Dort trifft er Dulcie, einen Punk-Engel sozuagen, mit pinkfarbenem Haar, die ihn auf eine fantastische Mission schickt, um sein Leben zu retten…

Libba Bray schrieb vor diesem Buch die Trilogie „Der geheime Zirkel„, mit der sie schlagartig bekannt und hochgelobt wurde. Libba schreibt schon seit ihrem 10. Lebensjahr und sagt von sich selbst, dass sie depressiv und unausstehlich wird, wenn sie nicht schreibt.

Gewinnspiel:

Wie ihr Euch schon denken könnt, könnt Ihr genau dieses Buch gewinnen. dtv ist so nett, euch 10 Exemplare davon zu spendieren. Ihr kennt das ja schon, ihr müsst unter diesem Artikel kommentieren, um an der Verlosung mitzumachen. Bis morgen Abend um 21.00 Uhr habt Ihr Zeit. Dann ziehe ich die Gewinner.