Bestimmt haben Neva bereits einige von Euch gelesen. Ich habe immer mal bei Facebook beobachtet, wie sich über den Roman von Sara Grant unterhalten wurde. Bei unserer Oster-Bücher-Suche gab es ja 5 Exemplare zu gewinnen und ganz sicher haben die Gewinner schon längst begonnen zu lesen. Oder sind vielleicht schon fertig mit dem Buch. Weil die Seiten nämlich nur so an einem vorüber fliegen, finde ich.

Im Buch geht es um Neva, ein 16jähriges Mädchen, die in einem Land wohnt, das von einer undurchdringbaren Energiekuppel von der Außenwelt abgeschottet ist. Aber nicht nur das: Aus unerfindlichen Gründen verschwinden Menschen in diesem Land spurlos. So wie Nevas Großmutter, die eines Tages einfach nicht mehr nach Hause zurückkehrte. Und seither wie vom Erdboden verschluckt ist.

Doch niemand fragt nach den Gründen dieser mysteriösen Umstände. Bis zu dem Tag, als Neva und ihre beste Freundin Sanna beschließen, Antworten auf alle Fragen zu verlangen und nicht mehr brav alle Gesetze und Regeln zu befolgen. Doch dabei verliebt Neva sich in den einen Jungen, der für sie tabu sein muss und gerät in tödliche Gefahr…