Mein Zeitschriften-Wochenende

An diesem Wochenende werde ich mal gar nichts tun. Vermutlich wird es mich an den Elbstrand verschlagen, oder in den Park. Einfach nur rumliegen, Cola trinken, Stangenwassereis essen (heißt das noch Mr. Freeze?) und in Zeitschriften blättern.

Lesen möchte ich die letzten drei Ausgaben der Brigitte. Ich bin langjähriger Fan dieser Zeitschrift und zum Glück schenken mir meine Eltern  jedes Jahr zu Weihnachten ein neues Jahresabo.

Nun haben sich aber vor lauter Renovierungsstress einige Ausgaben angesammelt. Umso mehr freue ich mich auf gleich drei Kolumnen von Ildikó von Kürthy, drei Mal Julia Karnick und die vielen tollen Reisereportagen, Stylingideen und Schminktipps. Die Buchtipps der Brigitte nehme ich mir sowieso zu Herzen und die Rezepte koche ich nur zu gerne nach (mein Favourite: Pasta mit Grapefruit und Scampi). Das Dossier regt mich oft zum Nachdenken an und die Porträts finde ich meist äußerst sympathisch.

Hier könnt Ihr übrigens das aktuelle Heft durchblättern.

Aber was mir in der Brigitte fehlt: die Kolumne von Till Raether. Liebes Brigitte-Team, ich weiß nicht, warum Till Raether die Kolumne nicht mehr schreibt, aber ich möchte sie lesen, unbedingt.

Wer den Brigitte-Kolumnist nicht kennt, sollte mal reinlesen. Auf der Homepage der Brigitte findet man seine Blogeinträge zu Das Leben: Ein Selbstversuch.

Welche Zeitschriften packt Ihr fürs Freibad ein? Und was lest Ihr am Strand?