Über Großmutter Sophies geheimnisvolle Lächeln 

Eine Großmutter, die liebt.

Eine Mutter, die schweigt. 

Eine Tochter auf der Suche. 

Diese Geschichte erzählt von Emilias Großmutter, Sophie. Übersetzerin Emila lebt in Baden Baden zusammen mit ihrem Mann. Eines Tages bekommt sie das Angebot, einen Auktionskatalog zu übersetzen. Im Katalog entdeckt sie ein Gemälde – die „Frau im Schatten“. Erschreckender Weise sieht die Frau auf dem Gemälde genauso aus wie sie. Emilia denkt nach und kommt auf die Idee, dass es sich bei der traurig lächelnden Persönlichkeit, um ihre Großmutter Sophie handeln könnte. Kurzerhand beschließt sie zur Auktion nach Paris zu fahren. Sie ersteigert das Bild und will schließlich ihre Wurzeln ergründen. Dieser Weg führt sie in die Provence nach La Lumière, wo ihre Großmutter ein Haus hatte, dass sie nach ihrem Tod an Emilias Mutter vererbte. In Lumiére lernt sie einen ungewöhnlichen alten Mann kennen, der ihre Großmutter gekannt haben muss. Er könnte sicher einiges an Licht ins Dunkle bringen, doch dies gestaltet sich schwieriger als gedacht. 

Story und Schreibweise von Bettina Storks

In dem Buch geht es nicht nur um eine kleine Zeitreise in das Paris der 30er Jahre, um die Geheimnisse von Emilas Großmutter aufzudecken – Nein, auch Emila selbst steckt in einer kleinen Sinnkrise mit ihrem Mann, Vladi. Die Suche nach ihren Wurzeln ist zum einen eine Flucht vor ihren eigenen Problemen und zum anderen die Hoffnung, dass mit den aufgedeckten Geheimnissen auch ihre eigene Situation klarer wird. Storks beschreibt wunderschön, atmosphärisch und emotional. Trotzdem lassen sich ihre Zeilen leicht von der Hand lesen. Es gelingt einem schnell sich in die unterschiedlichen Schicksale und Gefühle der Protagonisten hineinzuversetzen – was den Roman natürlich sehr spannend gestaltet, weil man mitfiebert und leidet. Auch der leicht historische Einfluss in die Story ist sehr spannend. 

Meine Meinung zu „Das geheime Lächeln“ von Bettina Storks

Das Cover des Buches ist relativ schlicht gehalten und lässt nicht darauf schließen, welcher Inhalt sich dahinter verbirgt. Die Story rund um „Das geheime Lächeln“ ist wunderschön, atmosphärisch erzählt und dabei sehr emotional sowie mitreißend geschrieben. Eine schöne Geschichte. Nicht umbedingt der „fröhlichen Art“, aber dennoch schön. Ein guter Roman für den Sommer. Alle Roman-Fans finden hier sicher ein gelungenes Lesevergnügen. Als eine leicht historisch angehauchter Erzählung finden hier vielleicht auch einige Fans von historischen Büchern gefallen an einer etwas leichteren Lektüre. 

Hier gehts zum Buch >>>